Feedback

1000 Dank für all die wundervollen Feedbacks


Das Veilchen hat mir sehr gut geholfen bei meinen Rückenschmerzen, und Nacken Verspannungen war für mich wie ein Schmerzmittel so konnte ich den Alltag bewältigen. Ich habe 2-3 Tropfen auf die betroffene Stelle eingerieben. Tolle SACHE! !!! C.K.


Hallo liebe Gabriela. Ich bin D., die Tochter von P. Seit dem ich jeden Tag die große Glockenblume nehme, habe ich jede Nacht lange und wohltuende Träume, die immer von Rafael bewacht werden, damit ich schöner träume. Ich wollte mich deshalb nochmal bei dir bedanken.


Es war genau richtig für mich und auch für meine Hündin Hope… Loslassen ein großes Thema… Meine Hündin Hope hat eine ziemlich schreckliche Vergangenheit (Tiertötungsstation Serbien)… Silvester war immer sehr schlimm für sie… ich habe ihr auch Deine Gabriel-Essenz gegeben und sie hat es dieses Jahr noch schneller geschafft ihre Angst zu überwinden und 3 Tage danach wieder normal Gassi gehen zu können ohne Angst… Danke! S.G.


 „……Am kuriosesten entwickelte sich mein Zweifel an den Engeln und himmlischen Helfern. Wenn etwas nicht funktionierte, wie ich das wollte, war ich sofort überzeugt, dass es sie gar nicht gibt und das alles eingebildeter Blödsinn ist. Da wollen nur eine Menge Leute eine Menge Geld scheffeln mit einer neue Masche. Pah. Nicht mit mir, ich fall da nicht drauf rein.
Das kuriose daran? Ich bat die Engel um Hilfe, mir diese Zweifel zu nehmen. Ja, ernsthaft. Genau so: „Ich glaub nicht an euch oder dass ihr ausgerechnet mir helfen würdet, aber bitte, wenn es euch vielleicht doch gibt, dann tut was.“
Ich war dann auch noch tatsächlich zu blöd, Zeichen zu erkennen und anzunehmen.

Federn, die ich plötzlich fand, kamen eh nur von einem gerupften Vogel.
Lieder, die im Radio gespielt wurden und wie die Faust aufs Auge passten – Zufall.
Menschen, die ich kennenlernte und genau das hatten, was ich brauchte – jaja, die haben bloß auf mich gewartet.
Auf jeden Fall reichte es ihnen irgendwann mit mir und sie schickten mir Gabriela. Nicht den Erzengel – aber fast. Gabriela in Menschengestalt schaffte das, was dutzende andere Menschen und himmlischen Wesen nicht geschafft hatten – sie zeigte mir den Weg, ohne mich zu führen. Sie hielt mich, ohne mich zu fesseln. Sie schubste mich, ohne mir wehzutun. Sie ist menschlicher als jeder Mensch und himmlischer als jeder Engel.
Ich weiß, dass ich ohne sie nicht da wäre, wo ich heute bin – und ich weiß, dass ich das ganz alleine geschafft habe. Klingt paradox? Stimmt, anders ist es aber nicht zu erklären und beschreiben. Sie war mir Lehrerin, ohne „Guru“ zu sein. Wir arbeiteten auf Augenhöhe zusammen, einmal ich, einmal sie. Wir holten alles aus uns heraus, vergaben uns nichts und zerrten jeden Schatten ans Licht, um ihn liebevoll zu verabschieden. Wir wussten, wir hatten eine gemeinsame Aufgabe, eine Vereinbarung, getroffen im Irgendwann Irgendwo. Welche? Wussten wir damals noch nicht, aber wir hatten ja Zeit.“


Manchmal, wenn wir nicht auf die Signale achten die wir erhalten, bekommen wir die Füße gestoppt. Meine Signale sagten: „Mache langsam, schau genauer hin, stresse und ärgere dich nicht!“ Und dann, rums, lag ich auf der Straße auf dem Boden. Aber keine Sorge, mir geht es wieder vollkommen gut.

Letzte Woche Mittwoch war es im Raum Stuttgart eiskalt, Schnee gab es nicht mehr viel, dafür waren die Straßen hier und da spiegelglatt. Ich ging am Vormittag mit unserem Hund spazieren und war schon dabei nach Hause zu gehen als ich feststellen musste, dass ein netter Nachbar seinen Wagen so „geschickt“ vor seiner Garage geparkt hatte, dass der komplette Gehweg blockiert war. Also, nichts wie runter vom Gehweg und auf die Straße. Tja, da hätte ich vielleicht langsamer machen sollen, denn die kleine gefrorene Stelle unterhalb des Gehwegs habe ich nicht gesehen und ich rutschte (ganz sicher filmreif) aus, fiel auf meine rechte Seite, hauptsächlich auf das Handgelenk und die Hand. Oh oh, das fühlte sich nicht gut an, zum Glück nichts gebrochen! Mein rechtes Knie und die Hüfte durften dem Boden persönlich ein frohes Neues Jahr wünschen und ich lag erst mal und konnte mich nicht bewegen. Der Hund an der Leine, der erschrocken um mich herum sprang, stresste mich, auf den netten Nachbarn war ich sauer. Und dann dachte ich… es hat alles seinen Sinn und wer nicht hören will muss fühlen.

Ok, ich rappelte mich auf, humpelte nach Hause, wo ich erst bemerkte, dass meine Fingerknöchel total aufgeschürft waren und dachte, dass das doch gelacht wäre, wenn ich mir mit meinem ganzen Wissen nicht helfen könne. Also, ran ans Werk.

Meine Tochter Diana hatte den Impuls, mir auf die rechte Handfläche zwei Tropfen der Gabriel-Essenz®-Kamille von Gabriela Leopoldseder zu tropfen. Ich habe sie nicht verrieben sondern lies diese zwei Tropfen sich ihren Weg suchen und unter die Haut sickern. Über Nacht sind die Finger vollkommen abgeschwollen.

Hey, abgesehen von den Abschürfungen ist wie gesagt, alles wieder fit.

Von Herzen vielen Dank liebe Gabriela.


 Feedbacks zu Seelencoachings

Liebe Gabriela, nochmals vielen herzlichen Dank für das wunderbare Reading. Ich habe es gestern noch in „mein“ Buch geschrieben und mir die entsprechenden Karten aus den Sets gesucht und betrachtet. Es ist ein wunderschöner roter Faden. GRAZIE!!! Auch deine anschaulichen Beispiele gehen mir immer wieder durch den Kopf – waren bzw. sind sie doch alle sehr treffend. M.

________________________________________
Ich möchte mich auch gerne hier an dieser Stelle für dein Tun bedanken! ♥
Den Schattenprozess, den ich bei und mit dir machen durfte, kann ich jedem einzelnen nur empfehlen, der seit Wochen, Monaten, Jahren ein Thema mit sich herumschleppt, das sich allen Transformationsprozessen widersetzt.
Mit dieser persönlichen, abgestimmten Meditation und der Engelwelt durfte ich ein „Problem“ von mir in einer Geschwindigkeit ad acta legen, das es nur so rauscht
________________________________________
Schattenarbeit klingt vielleicht ein bissl finster, dabei ist es einer der hellsten Prozesse, die ich je erleben durfte. Weder braucht man sich mit den Schatten auseinandersetzen, noch muss man arbeiten. Die Arbeit erledigt die Engelwelt, die Schatten lösen sich auf. Gabriela stellt den Kanal her.
Ich fühl mich rundum wohl und suche schon den nächsten Schatten, um diesen Prozess noch mal erleben zu dürfen. ;-)
♥ ♥ ♥Bettina


In den letzten Wochen und Monaten fuhren meine Emotionen Hochschaubahn. Ich fühlte mich alles andere als „stabil“, was mir wiederum eine große Unsicherheit bescherte. Bin ziemlich gefordert worden in letzter Zeit mit allem, was hochkommt. Alte Themen und Geschichten möchten angeschaut und bearbeitet werden. Eigenschaften an mir wurden mir bewusst, die ich transformieren möchte, aber wie am besten?
Daraufhin hab ich beschlossen, einen Schattenprozess bei dir zu machen, um direkte Hinweise von den Engeln zu bekommen. Dies ist nun 19 Tage her und ich mache täglich die mir aufgetragenen Meditationen (noch bis zum 23. Tag).
Doch plötzlich gibt es eine Veränderung und das hat ganz sicher mit der Schattenarbeit zu tun. Ich kann auf einmal über Hürden ganz leicht drübersteigen, die für mich jahrelange unüberwindbare Blockaden waren, begleitet von schrecklichen Gefühlen.
Für mich waren es tatsächlich unmögliche Schritte – und es hat mich unendlich belastet und gequält, begleitet von Selbstverachtung. Trotz Zuspruch meines Mannes und immer wieder Anläufen, bin ich kurz davor gescheitert und hab resigniert. Undefinierbare Ängste und Unsicherheiten waren da. Jetzt auf einmal mache ich ganz einfach diese Schritte – und es fühlt sich wunderbar gut an! Ich weiß jetzt viel klarer, was ich NICHT will und komme meinem Ziel, zu wissen was ich wirklich will, immer näher. Ich kann zu mir stehen, nehme meine Empfindungen ganz klar wahr und nehme mich selbst ernst. Was wiederum bewirkt, dass ich ganz ohne Bedenken für mich einstehen kann. Es fühlt sich wirklich gut an und ich spüre, ich bin auf dem richtigen Weg! DANKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.