Tiergespräch mit Fips dem Sternenhund

Fips, der kleine Sternenhund

assiaHeute stelle ich dir ein Tiergespräch aus meiner Praxis zur Verfügung, das dir vielleicht hilft, auch deinen Liebling besser zu verstehen.
Fips ist ein zweijähriger, kleiner Hund, den sein Frauchen zu mir in meine Praxis gebracht hat, da sie und auch der Tierarzt nicht mehr weiter wussten.

 

Was mich ganz besonders freut ist Folgendes:
Ca. vier Wochen nach dieser Sitzung kam die Meldung der Besitzern: „Wie ausgewechselt :-) Der glücklichste und friedlichste Hund.“

Fips kann ganz schlecht alleine sein, kratzt sich oft blutig und verweigert fast jedes Futter. Er hat viele Allergien und bellt fast unentwegt.

Die Diagnose des Tierarztes war: hochgradig allergisch, hypernervös, hypersensibel – vieles wurde bereits getan, doch bislang ohne Erfolg.
sonnenuntergangIch habe mich mit Fips unterhalten und mir sein Energiefeld angesehen und ihn auf Unverträglichkeiten ausgetestet. Im Folgenden gebe ich die beiden Gespräche wieder, die ich mit ihm geführt habe und die auch für mich höchst spannend waren. Ich habe auch nie zuvor eine dermaßen hohe Energie bei einem Lebewesen wahrgenommen.

 

Fips spricht: „Ich bin ein Sternentier, ich komme von weit her und war noch nie hier auf der Erde. In meiner Heimat gibt es nur Liebe und reine Energie. Sag meinem Frauchen, dass ich sehr gerne bei ihr bin und sie sehr liebe. Es geht mir bei ihr sehr gut, auch wenn es für sie nicht immer so wirkt. Und sie muss sich auch keine Sorgen machen. Dort wo ich herkomme gibt es nur Liebe und diese wollte ich auch hierher bringen. Ich wollte helfen, diesen Planeten liebevoller zu machen.
Von dort oben sah das ganz leicht aus. Doch hier unten ist alles ganz anders. Es ist dunkel, schwer, entsetzlich. Wie ihr Menschenwesen miteinander und mit uns und eurem Planeten umgeht ist einfach nur entsetzlich anzusehen und zu fühlen. Ich nehme fast überall Gefahr wahr. Für mich fühlt sich das so an. Und dann belle ich sehr viel und mache mir Sorgen um Frauchen.

kapuzinerkresseUnd weißt du, ich mag das Futter hier nicht. Es ist so viel dunkle Schwingung darin und im Grunde meines Herzens finde ich es abartig andere Lebewesen zu essen. Nun ja – seufz – ich bin jetzt nun mal Hund. Es muss sein. Doch am liebsten mag ich, wenn mir Frauchen Kartoffel und Gemüse kocht. Ja das klingt seltsam, denn ihr seht mich jetzt als Hund. Doch ich bin mehr und ich mag es einfach nicht. Daher vertrage ich das meiste Futter nicht gut. Aber das ist kein Grund zur Sorge. Mein Frauchen soll es einfach umstellen und es wird mir bald besser gehen.

WP_001654Ich bin auch da um mein Frauchen auf ihren Weg zu führen. Sie lebt nicht wofür sie eigentlich da ist und ist unglücklich in ihrem Beruf. Und in meinem Energiefeld ist großes Durcheinander, weil ich alles sehen und fühlen kann. Auch all das was hier unten gar nicht schön ist. Ich kann noch nicht unterscheiden wann mein Frauchen wirklich in Gefahr ist und wann es allgemein ist. Und daher belle ich eben immer. All das macht mich nervös. Doch eigentlich bin ich ein sehr lichtes und friedfertiges Wesen, da um Liebe zu bringen. Helft mir, mein Energiefeld rein zu halten und es wird mir besser gehen. Ich muss mir dann auch nicht mehr so viele Sorgen machen, weil ich dann besser unterscheiden kann. Ich liebe mein Frauchen sehr. Sag ihr das bitte.“

Das war für uns alle zutiefst berührend und sein Frauchen konnte sich sein Verhalten nun sehr gut erklären. Vieles passte plötzlich ins Bild und wir haben entsprechende Maßnahmen eingeleitet.
Abends meldete sich Fips nochmals bei mir und bat mich folgende Botschaft aufzuschreiben und weiter zu geben.

„Hallo. Ich bins nochmals. Fips. Ich mag dir noch was sagen. assia
Ich bin nicht der einzige Sternenhund. Viele von uns sind da. Auch Pferde, Katzen und besonders Delphine sind von anderen Sternen. Wir sind gekommen um Liebe zu bringen, selbstlos. Wir wollen eure Herzen berühren. Darum sind viele von uns auf der Straße oder im Tierheim. Uns geht es nicht sehr gut dabei, wie du dir denken kannst. Doch es ist unsere Aufgabe hier. So berühren wir die mitfühlende Seite in euch, öffnen eure Herzen.

glockenblumeundmelisseHabt Geduld mit uns und betrachtet alles einmal aus unserer Sicht. Wir nehmen all die Geschehnisse auf der Erde noch drastischer wahr als ihr, denn unsere Sinne sind viel sensibler. Für unser System ist all der Hass, Krieg, Neid, Streit und all das andere kaum auszuhalten. Das macht viele von uns aggressiv, wie ihr das nennt. Doch das ist es oftmals nicht. Es ist das Durcheinander, die Unruhe rundherum.

 

Wenn du mich jetzt fragst, was ihr tun könnt, dann sage ich dir: Seid Liebe und bietet uns ein Umfeld der Liebe. Damit meinen wir: Seid urteilsfrei seid verständnisvoll, sehr mit den Augen des anderen und nicht mit euren Egos und Lehrmeinungen. Sehr mit euren Herzen und helft uns, auch unser Energiefeld sauber zu halten. Dafür gibt es mittlerweile Gott sei Dank sehr viele gute Mittel und Wege hier auf Erden. Stellt euch auf uns ein. Ihr versteht in Wahrheit mehr von uns als ihr denkt. Vertraut eurem Instinkt. Lasst uns Partner sein. Lasst uns auch zeigen wie Liebe wahrhaft funktioniert.
Und ich bitte dich, schreib das alles auf und trag es in die Welt. Ich danke dir. Wir sprechen uns ein andermal wieder. Gute Nacht.“

Diese Gespräche mit Fips haben mich sehr berührt und ich denke, dass er tatsächlich für viele seiner Artgenossen spricht.
DANKE


 

Gabriel-Essenzen® für Tiere! anginala2

Auch unsere vierbeinigen Lieblinge leben mit einer bestimmten Absicht, mit einem Seelenplan hier auf unserem wunderschönen Planeten.
Auch sie sind dankbar für sanfte Unterstützung bei ihren Themen.

 

4 comments on “Tiergespräch mit Fips dem Sternenhund

  1. Danke für die Worte ❤️ Das entspricht meinem Gefühl und trifft nicht nur für Tiere zu 😊 Ich konnte es bisher nur nicht so recht in Worte fassen 💞

  2. Hallo Gaby
    Das hört sich für mich an wie Mailo !!!!!

  3. Viele finden ihre Lieblinge darin wieder, auch viele Kinder sind derzeit so unterwegs…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.