Loslassprozess Teil 2 – Der Hund und das Stöckchen

Der Hund und das Stöckchen

Was um Himmels Willen haben ein Hund und ein Stöckchen mit einem Loslassprozess zu tun? dog-1314808_640

Nun ja, sehr viel! Hast du schon mal einen Hund beobachtet, der sein Stöckchen nicht und nicht hergeben will?
Jaja, der kann sich ganz schön verbeissen, stur sein und eben ganz und gar nicht loslassen, auch wenn sein Herrchen oder Frauchen noch so oft sagen: „Na gib´s doch her. Lass einfach los!“

Kommt dir das bekannt vor?
Gibt es auch bei dir Situationen, wo dich verbeisst, nicht und nicht loslässt?
Und kennst du die guten Ratschläge deiner Freunde: „Lass doch einfach los. Das tut dir nicht gut!“

Ja, wenn es doch so einfach wäre, nicht wahr?

Heute verrate ich dir einen weiteren Trick, wie Loslassen unverschämt leicht werden kann


Mein heutiger Tipp für dich lautet: Win – Win

winner-1575841_640Und bevor ddu jetzt sagst: “ Das kenn ich schon!“ und nichts tust…

…heb deinen Allerwertesten, hol dir ein Blatt Papier und einen Stift und TU es einfach!
Nicht mir zu liebe, tu es für DICH!

Mach bezüglich deines Themas eine Gewinn- Verlust-Liste

Schreib auf die eine Seite, was es dir Gutes bringt, wenn du loslässt und auf die andere Seite, was es dir Gutes bringt, wenn du weiterhin an deiner Situation festhältst.

Das ist meist sehr schnell, sehr aufschlussreich, öffnet dir die Augen und hilft dir, die Dinge aus einer neuen Perspektive zu betrachten!

 


Falls du dir schwer tust, Klarheit zu finden, so ist vielleicht auch folgende Seelenblütenessenz sehr hilfreich für dich.
Gänseblümchen für mehr Klarheit im Denken und Sein

Viel Spass und mögen dir viele Schuppen von den Augen fallen

PS: Ich freue mich auf deine Erfahrungen, die du unten im Kommentarfeld hinterlassen kannst!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.